KMU kennen häufig die Potenziale für regionale digitale Online Werbung nicht

Verfasst von Thomas Gahlert
CEO Freshclip GmbH & Co. KG

am 22. Feb 2021

Kaum eine Branche unterliegt einem so schnellen Wandel wie das Online-Marketing – weil sich die Medien verändern, die Technik sowieso und vor allem die Mediennutzung. Dabei entsteht der Eindruck, dass kleinere und mittlere Unternehmen abgehängt werden und es nur den „Großen“ überlassen bleibt, mit Mediaagenturen zusammenzuarbeiten, da nur sie über die Kampagnengrößen verfügen, um direkt bei den führenden Vermarktern oder Medienhäusern zu buchen.

Webseitenerstellung, SEO- und SEA-Maßnahmen und Social Media-Werbung hat sich inzwischen bei den lokalen Marketingaktivitäten von KMU etabliert und es gibt inzwischen zahlreiche Anbieter, die genau diese Möglichkeiten verlässlich anbieten.

Mehr als Google und Facebook für regionales Online-Marketing

Doch was ist mit dem Portfolio an digitalen Werbemöglichkeiten, die darüber hinaus gehen? Es muss das Ziel sein, in jeder Situation eine für regional werbende Unternehmen sinnvolle Lösung bereitzuhalten. Egal, welches Werbeziel man verfolgt, ob man mit regionalen digitalen Werbemaßnahmen die Sichtbarkeit steigern, gezielt Aktionen bewerben oder einfach die Frequenz im lokalen Ladengeschäft steigern möchte: Regionale Online Werbung bietet, auch crossmedial, umfassende Möglichkeiten. Auch mit kleinen Budgets und in kleineren Geo-Gebieten kann man sogar bei den großen TV-Sendern werben, mit Bild-Text-Anzeigen auf den großen Nachrichtenportalen, Frauen-Webseiten oder digitalen Sport-News-Angeboten vertreten sein. Standort basiertes Marketing für Verkaufs- und Servicestandorte, Videowerbung in den Mediatheken großer Fernsehsender oder der digitale Audio-Spot auf Sendern meiner Zielgruppe, die via Internet in meinem Regiogebiet gehört werden, aber in ganz anderen Bundesländern angesiedelt sind. Die Möglichkeiten für lokale Werbung sind groß!

Warum trauen sich KMU nicht, ihre Werbemaßnahmen digital auszurichten?

Print- aber auch Hörfunk-Werbung ist überschaubar. Es ist gelernt, wie man wirbt, und auch historisch gewachsen, wie man seine regionale Werbung ausrichtet. Man hört viel über die Vielfalt im digitalen Marketing und ist der Meinung, dass man für jedes Thema einen Spezialisten braucht. Die KMU denken häufig auch gar nicht daran, dass man über die Möglichkeit verfügt, reichweitenstarke Online-Marken in deren Umfeldern zielgruppenaffin zu bebuchen.

Unsere Branche ist unglaublich schlecht im Erklären und es verwundert mich nicht, dass im Mittelstand noch so viel Aufklärungsbedarf für digitale Werbung besteht. Genau das ist aber die Wurzel unseres Geschäftsmodells! Darum haben wir uns entschlossen, unsere digitalen Werbeprodukte in Verbindung mit einer umfassenden Beratung dem Mittelstand anzubieten.

In diesen Gesprächen wird häufig deutlich, dass die digitale Customer Journey jeden Kunden betrifft und man an digitalen Berührungspunkten transparent und einfach verständlich das richtige Werbeprodukt für das jeweilige Werbeziel definieren kann.

Interaktion als zentraler Punkt der digitalen Marketingaktivitäten

In der Ausspielung der crossmedialen Kampagnen wird ein Rückkanal angeboten. Im einfachsten Fall ein Klick, aber auch die Interaktion mit dem Werbemittel (z.B. in welcher Prozentzahl wurde der Videospot komplett angesehen oder der Audio-Spot angehört) bedeuten ein Involvement. Diese Faktoren können gemessen, ausgewertet und damit optimiert werden.

Anders als bei den klassischen „Fire-and-Forget“-Kampagnen, die – sind sie einmal gestartet – nicht mehr verändert werden können, leben die digitalen Kanäle von einer fortlaufenden täglichen Optimierung.

Eine Budget-Optimierung kann in der Online-Werbung über die Messung des Kanals, einer einzelnen Kampagne oder auf die Werbebotschaft hin vorgenommen werden.

Sie interessieren sich für Online Werbung?

Fordern Sie Ihr unverbindliches Angebot an

Folgende Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:

Mobile – Desktop – Video – Display – Audio
DIGITAL ADVERTISING AUS EINER HAND.